Die Pflanze des Monats März 2018

 

Märzveilchen

 

(Viola odorata)

Veilchengewächs (Violaceae)

 

Volksnamen: Wohlriechendes Veilchen, Duftveilchen, Schwalbenblume

Das Märzveilchen ist eine in ganz Europa verbreitete Zier- und Heilpflanze. Man findet es in vielen Gärten, im Rasen, an Wegrändern und Hecken. Schon aus der Kindheit kennt es jeder an seinen herzförmigen Blättern und den duftenden, violetten Blüten. Anfang des 20. Jahrhunderts waren Veilchen eine der beliebtesten Schnittblumen. Es gibt zahlreiche Gedichte, folgendes stammt von Eduard Mörike:

 

Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

 

Inhaltsstoffe: Saponine, Bitterstoffe, ätherische Öle, Schleimstoffe

 

Gesundheit: In der Volksheilkunde wird das Kraut des Märzveilchens bei Halsentzündung, Husten und bei verschiedenen Hautkrankheiten verwendet. Bereits Sebastian Kneipp empfahl es bei Atemwegserkrankungen.

 

Ernte: Geerntet wird das ganze Kraut zur Blütezeit zwischen März und April.

 

Veilchenhonig:

1 Glas Bienenhonig vom Imker

1 Hand voll frische Veilchenblüten

 

Die Veilchenblüten in ein sauberes Schraubglas geben, mit flüssigem Bienenhonig übergießen und mindestens 1 Woche ziehen lassen. Den Veilchenhonig zum Verfeinern von Desserts verwenden oder einfach auf dem Butterbrot oder im Tee genießen.