Die Pflanze des Monats Dezember 2018

 

 

Apfel

 

(Malus domestica)

Rosengewächs (Rosaceae)

 

 

 

Knackig, schmackhaft und gesund. Diese Beschreibung passt hervorragend zum Apfel, dem beliebtesten und am meisten gegessenen Obst in Deutschland. Ursprünglich beheimatet war er in Asien, bevor er zu uns nach Europa kam. Man kann ihn für eine Vielzahl von Gerichten und Getränken verwenden oder roh als Pausensnack. Folgendes Gedicht über den in der Weihnachtszeit beliebten Bratapfel stammt aus dem bayrischen Volksgut:

 

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie´s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel.

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

 

Inhaltsstoffe: Vitamin A, B, C, E, Pektin, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Folsäure, Flavonoide, Polyphenole

 

Gesundheit: „An apple a day keeps the doctor away“ lautet ein englisches Sprichwort, was übersetzt etwa bedeutet: „Ein Apfel pro Tag hält den Arzt fern.“  Regelmäßiger Verzehr der vitalstoffreichen Früchte kräftigt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Äpfel sind unter anderem gesund für Herz, Kreislauf, Magen und Darm.  Besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen ist die Schale.

 

Apfel-Joghurt:

1 Becher Naturjoghurt

1 Apfel

1 EL Haferflocken

1 EL Orangensaft

 

Apfel samt Schale reiben und mit Joghurt, Haferflocken und Orangensaft mischen.